top of page

Kuchel-Zwetschke

kriecherlpflaume_02_q_648_0.jpg

Kuchel-Zwetschke (Prunus domestica)

Das Weinviertel und das angrenzende Südmähren haben eine leicht erkennbare Form halbwilder Zwetschken zu bieten. Die Anfang September reifenden Früchte sind mittelgroß mit auffällig kurzem Stiel, kugelig bis schwach zwetschkenförmig. Das Fruchtfleisch, von dem sich der Stein nur unvollständig ablöst, ist fest, süß und sehr saftreich. Traditionell ist die Verwendung zur Herstellung von Powidl, weil  Kuchelzwetschken im Gegensatz zu Hauszwetschken beim Kochen nicht säuerlich werden. Der Anbau kann in Weinbaugebieten und vielleicht nach oben zu etwas darüber hinaus empfohlen werden. Botanisch Interessierte können darüber nachdenken, ob der Formenkreis wirklich zu den Zwetschken zu rechnen, oder doch eher als großfrüchtiges Kriecherl einzuordnen ist.

Verwendung: als Wildobst zum Naschen, als Trockenobst, zur Marmeladenherstellung geeignet

Sonstiges: Nahrungspflanze für Insekten und Säuger

 

Pflanzempfehlung: Für alle Regionen Niederösterreichs geeignet.

Eine Übersichtskarte zu den vier Wuchsgebieten finden Sie hier!

Ab 1. September erreichst du uns bei Fragen über das Heckentelefon unter 0680/2340106 (Mo-Fr 9-12 Uhr). Wir freuen und über deine Bestellung

Verein RGV

Verein Regionale
Gehölzvermehrung (RGV)

Zeile 85, A-2020 Aspersdorf

rgvlogo.png

Kontakt

     HECKENTELEFON NÖ, Wien & N-Bgld:
     Tel.: 0680 234 01 06

September bis November:
werktags von 9 bis 12 Uhr
Oktober bis August:
Donnerstags von 9 bis 12 Uhr

E-MAIL: office@heckentag.at

bottom of page